Mehrheit will Medizindaten auf Gesundheitskarte speichern

- Entgegen vielen Erwartungen und der Skepsis, die neuer Technik oft entgegengebracht wird, will einer Umfrage zufolge eine überwältigende Mehrheit der Deutschen die elektronische Gesundheitskarte nutzen. 93 Prozent der dabei befragten Bundesbürger planen, persönliche medizinische Daten auf der Karte speichern zu lassen, etwa die Blutgruppe. Die bisherigen Versichertenkarten bieten diese Funktionen nicht. Deutlich geringer ist die Zustimmung allerdings, wenn es um das Speichern von Behandlungen und Erkrankungen geht. (Studien)

Quelle: Mehrheit will Medizindaten auf Gesundheitskarte speichern

zurück