Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

- Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan. Eine Rezension von Daniel Pook (Filmkritik, Assassin's Creed)

Quelle: Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

zurück